Entdeckung des Jahres 

M.A. Seta (Kritiker)  

 

Die neue CD ist fertig:    

 

TICO Classics in Koproduktion mit SWR2:

 

 

 

Beethoven - Sonate op. 57 (Appassionata)

Liszt - Liebesträume 

Schumann - Fantasie op. 17

und Bonustrack:

Abreu arr. Hamelin - Tico-Tico no fubá 

 

 

Publikumspreis:  

Leser des Konzertmagazins "Revista Concerto" wählten Fabio Martino in 2015 zum Sieger in der Kategorie "Junge Talente".

 

Kritikerpreis des Jahres:  

Kritiker verleihen dem Konzert von Fabio Martino mit OSESP und Marin Alsop als Dirigentin in der Sala Sao Paulo (Rachmaninow: Paganini-Variationen) die Auszeichnung:  "Entdeckung des Jahres". 

 

 

 

Fabio Martino im TV: 

Late-Night-Show vom 13.04.2015


 

 

Nächste Konzerttermine:


Deutschland


01.06.2016  Berliner Philharmonie

20:00 Uhr    Berliner Symphoniker

                    Schumann: Klavierkonzert a-Moll

                    Kartenvorverkauf




Brasilien  

      

08.03.2016  Theatro Sao Pedro, Porto Alegre

                    Orquestra Sinfonica de Porto Alegre

                    Schostakowitsch:

                    Konzert für Klavier, Trompete und Orchester Nr. 1 

 

06.05.2016  Teatro Municipal Rio de Janeiro 

                    Orquestra Petrobras Sinfonica 

                    Rachmaninow: 

                    Rhapsodie über ein Thema von Paganini op. 43

                    Leitung: Guilherme Mannis  

 

13.05.2016  Teatro Guaira Curitiba Parana

                    Orquestra Sinfonica de Parana

                    Rachmaninow: 

                    Rhapsodie über ein Thema von Paganini op. 43

                    Leitung: Stefan Geiger

 

18.05.2016  Conservatorio Pernambucano de Musica

                    Recife 

                    Rezital 

 

Miami - U.S.A.
 

20.11.2016 Eröffungskonzert Miami Int. Piano Festival 

                   Klavierrezital


 

 

 

 

 

 

 

 

Zauberer am Klavier

                               Hannoversche Allgemeine

 

 

LIVE:  

Neu 

Rachmaninow: Paganini-Rhapsodie

Sala Sao Paulo; OSESP; Marin Alsop 

 

Prokofjew Klavierkonzert Nr. 2 

 

 

 

 

„… Rachmaninows 24 Variationen verarbeiten das Thema raffiniert und rücken die Virtuosität des Pianisten in den Mittelpunkt. Bei Fabio Martino konnte man diesbezüglich nur schwärmen. Seine Technik ist vom Feinsten und die Breite der Variationen traf er perfekt…“

Manfred Kraft; BNN 11.05.2015


 


 

Exzellenter Pianist 

(Klavierkonzert Nr. 5 von Villa-Lobos) 

Zwischen Hollywood und Rachmaninow... Celso Antunes (Dirigent) und der exzellente Pianist Fabio Martino haben bewiesen wie ungerechtfertigt das vernachlässigen der Klavierkonzerte ist, welche Villa-Lobos am Ende seines Lebens komponiert hat. Martinos Spiel ist sicher, kraftvoll und von Virtuosität geprägt, ohne oberflächlich zu sein. Er wird in den nächsten Jahren zu den ganz Großen gehören. 

J.M. Coelho; O Estado de Sao Paulo; 20.09.14 

 

 

 

Fabio Martino´s Fantasie op.17  von Schumann   wird   unvergesslich in meiner Erinnerung bleiben. Genauso  unvergesslich   wie   die  Interpretation   von  Nelson  Freire,  die  Variation Sérieuses op. 54  von  Mendelssohn     mit      Alicia      de Larocha,  die   Partita   c-Moll   von Bach  mit  Martha Argerich und die Sonate  op. 2  Nr. 3  von Beethoven  mit Vladimir Ashkenazy. 

             Ronaldo Miranda, Komponist u. Kritiker;

                                                            26.09.14 

 

 

Eins mit der Musik

                                BNN; 18.10.14

 

 


  

 
 

Miami Int. Piano Festival 2014:

 

 

Mehr auf YouTube: 

Schumann Prokofjew Liszt