Entdeckung des Jahres 

M.A. Seta (Kritiker)  

 

Rückblick

 

2015 war ein spannendes und außerordentlich erfolgreiches Jahr für Fabio Martino mit vielen musikalischen Höhepunkten.

Seine Konzerte führten ihn in 2015 von Europa bis nach Süd-Korea in das fantastische Seoul Arts Center und mehrmals nach Brasilien in die großen Konzertsäle wie z.B. Sala Sao Paulo, Cidade das Artes und Opernhaus in Rio de Janeiro sowie in die brandneue Sala Minas Gerais. Ein Höhepunkt war auch das Debut beim Internationalen Musikfestival von Campos do Jordao. Unvergesslich bleibt ebenso das Konzert mit dem BBC Ulster Orchestra in Belfast.

 

Auf dem Programm für 2015 standen 6 unterschiedliche Klavierkonzerte:

 

Rachmaninow: Paganini-Rhapsodie

                       KIT mit KIT Orchester in Karlsruhe  

                       Campos do Jordao mit OJESP in Camp. d. Jord. 

                       Sala Sao Paulo mit OSESP in Sao Paulo 

 

Prokofjew: Klavierkonzert Nr. 2 und 

Mignone: Fantasia Brasileira Nr. 4 

                      Teatro Municipal mit OSB in Rio de Janeiro

                      Cidade das Artes mit OSB in Rio de Janeiro 

 

Villa-Lobos: Klavierkonzert Nr. 5

                      Ulster Hall mit BBC Ulster Orchestra in Belfast

 

Beethoven: Klavierkonzert Nr. 5

                      Teatro Sesi mit Orquestra Sinfonica S. Jose Campos  

 

Bartok: Klavierkonzert Nr. 3

                      Centro Cultural Niermayer mit Orquestra Fil. de Goias 

                      Sala Minas Gerais mit Orquestra Fil. de Minas Gerais

 

Neben diesem riesigen Konzertprogramm sollen die ebenso begeisternde Rezitale und Kammerkonzerte im Seoul Arts Center, in der Sala Cecilia Mireiles in Rio de Janeiro, im Salle Garnier in Monte-Carlo oder im Grand Salon in Nancy und viele mehr nicht unerwähnt bleiben.

 

Im April gab es zudem einen Auftritt in der beliebten Late-Night-Show im Ersten Programm von Brasilien wo Fabio Martino zum zweiten Mal der Gesprächspartner vom berühmten Jo Soares war und beweisen konnte, dass er nicht nur musikalisch die große Bühne beherrscht sondern auch vor der Kamera eine besondere Präsenz zeigt. 

 

Darüber hinaus wurde in 2015 eine neue CD mit Werken von Beethoven, Schumann, Liszt und Abreu beim SWR in Baden-Baden eingespielt. Die CD wird in 2016 erscheinen.   

 

Gekrönt wurden diese enorme Leistung durch 2 Auszeichnungen:

 

Publikumspreis:  

Leser des Konzertmagazins "Revista Concerto" wählten Fabio Martino in 2015 zum Sieger in der Kategorie "Junge Talente".

 

Kritikerpreis:  

Kritiker verleihen dem Konzert von Fabio Martino mit OSESP und Marin Alsop als Dirigentin in der Sala Sao Paulo (Rachmaninow: Paganini-Variationen) die Auszeichnung:  "Entdeckung des Jahres". 

 

 

 

Fabio Martino im TV: 

Late-Night-Show vom 13.04.2015


 

 

Nächste Konzerttermine:


 

Brasilien  

      

08.03.2016  Theatro Sao Pedro, Porto Alegre

                    Orquestra Sinfonica de Porto Alegre

                    Schostakowitsch:

                    Konzert für Klavier, Trompete und Orchester Nr. 1 

 

06.05.2016  Teatro Municipal Rio de Janeiro 

                    Orquestra Petrobras Sinfonica 

                    Rachmaninow: 

                    Rhapsodie über ein Thema von Paganini op. 43

                    Leitung: Guilherme Mannis  

 

13.05.2016  Teatro Guaira Curitiba Parana

                    Orquestra Sinfonica de Parana

                    Rachmaninow: 

                    Rhapsodie über ein Thema von Paganini op. 43

               

 

Miami - U.S.A.
 

20.11.2016 Eröffungskonzert Miami Int. Piano Festival 

                   Klavierrezital


 

 

 

 

 

 

 

 

Zauberer am Klavier

                               Hannoversche Allgemeine

 

 

LIVE:  

Neu 

Rachmaninow: Paganini-Rhapsodie

Sala Sao Paulo; OSESP; Marin Alsop 

 

Prokofjew Klavierkonzert Nr. 2 

 

 

 

 

„… Rachmaninows 24 Variationen verarbeiten das Thema raffiniert und rücken die Virtuosität des Pianisten in den Mittelpunkt. Bei Fabio Martino konnte man diesbezüglich nur schwärmen. Seine Technik ist vom Feinsten und die Breite der Variationen traf er perfekt…“

Manfred Kraft; BNN 11.05.2015


 


 

Exzellenter Pianist 

(Klavierkonzert Nr. 5 von Villa-Lobos) 

Zwischen Hollywood und Rachmaninow... Celso Antunes (Dirigent) und der exzellente Pianist Fabio Martino haben bewiesen wie ungerechtfertigt das vernachlässigen der Klavierkonzerte ist, welche Villa-Lobos am Ende seines Lebens komponiert hat. Martinos Spiel ist sicher, kraftvoll und von Virtuosität geprägt, ohne oberflächlich zu sein. Er wird in den nächsten Jahren zu den ganz Großen gehören. 

J.M. Coelho; O Estado de Sao Paulo; 20.09.14 

 

 

 

Fabio Martino´s Fantasie op.17  von Schumann   wird   unvergesslich in meiner Erinnerung bleiben. Genauso  unvergesslich   wie   die  Interpretation   von  Nelson  Freire,  die  Variation Sérieuses op. 54  von  Mendelssohn     mit      Alicia      de Larocha,  die   Partita   c-Moll   von Bach  mit  Martha Argerich und die Sonate  op. 2  Nr. 3  von Beethoven  mit Vladimir Ashkenazy. 

             Ronaldo Miranda, Komponist u. Kritiker;

                                                            26.09.14 

 

 

Eins mit der Musik

                                BNN; 18.10.14

 

 

 


  

Die eigene CD für Sie, Ihre Firma, Ihre Kunden? 

Werden Sie Kultursponsor:

mehr Information


  

 
 

Miami Int. Piano Festival 2014:

 

 

Mehr auf YouTube: 

Schumann Prokofjew Liszt